Gemeinsam für ein lebenswertes und starkes Geilshausen

Bürger für Rabenau e.V. geben Themen für den Ortsbeirat Geilshausen bekannt

Blick auf Geilshausen (Foto: Thomas Metz)
Blick auf Geilshausen (Foto: Thomas Metz)

(PM/to) – Am 14.03.2021 bei der Kommunalwahl tritt die neue Bürgerliste „Bürger für Rabenau“ auch für die Ortsbeiratswahl in Geilshausen an. „Wir wollen uns im Ortsbeirat aktiv für ein lebenswertes, starkes und zukunftsorientiertes Geilshausen einsetzen und gemeinsam mit allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern die Zukunft nachhaltig gestalten“ betont der Spitzenkandidat für den Ortsbeirat Markus Titz.


„Die Bürger für Rabenau wollen eine neue Kultur in die Kommunalpolitik der Rabenau bringen, die meiner Meinung nach mit der aktiven Mitarbeit im Ortsbeirat Geilshausen beginnt. Unsere Dorfgemeinschaft und die Gemeinde müssen sachlich, konstruktiv und überparteilich gleichermaßen gestärkt und gefördert werden. Dazu gehört auch, dass sinnvolle Konzepte und Ideen von anderen unterstützt werden.“ sagt Torsten Olschinski (Listenplatz 4)


Das Team für den Ortsbeirat besteht aus einer guten Mischung aus Jung und „etwas Älter“. Ein guter Mix aus politischer und ehrenamtlicher Erfahrung, der mit jungen kreativen Köpfen komplettiert wird.


Die Bürgerliste möchte sich für ein lebenswertes Geilshausen einsetzen. Die öffentlichen Einrichtungen und Grünanlagen müssen erhalten und attraktiver gestaltet werden. Sehr wichtig für das Team ist die Förderung des Vereinslebens und der Dorfgemeinschaft durch beispielsweise gemeinsame Aktionen und neue Angebote. Kinder, Jugendliche und auch neue Mitbürger sollen aktiv ins Vereinsleben und in die Dorfgemeinschaft integriert werden. Geilshausen hat einige junge Direktvermarkter, inkl. Einzelhandel, sowie weitere Gewerbe-Betriebe, die unterstützt werden sollen.

„Für ein starkes Geilshausen“ will das Team bürgernah und transparent arbeiten. „Wir wollen auf die Belange unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger, ob jung oder alt eingehen und Lösungen finden“ macht Jessica Göbel aufmerksam (Listenplatz 5).


„Besonders auf dem Herzen liegt uns die „Reaktivierung der Ehrenamtlichen Arbeitsgruppe (EAG) und der Erhalt des alten Feuerwehr-Gerätehauses für unsere Jugend und die Vereine“ macht Tobias Kuhl aufmerksam (Listenplatz 3).


Beim Thema „Für ein mobiles und sicheres Geilshausen“ soll der ruhende und fließende Verkehr im Ort optimiert werden. Auch die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist in Geilshausen mehr als dürftig. Hier will sich das Team für eine Optimierung einsetzen. „Zudem wollen wir, dass das eine Verbindung zum Radwegenetz in Richtung Busecker Tal geschaffen wird“ ist von Marcel Messmer zu hören (Listenplatz 2).


Geilshausen und die Gemeinde sollen gemeinsam mit den Bürgern zukunftsorientiert, nachhaltig und unabhängig weiterentwickelt werden. Ehrlich, Transparent und Bürgernah. Um sich für diese Ziele einsetzen zu können, hofft das Team auf viele Stimmen bei der Kommunalwahl am 14.03.2021.

37 Ansichten